FANDOM


Corlina "Cora" Francis Dublyn ist der Hauptcharakter des Buches.

Ihr Vater starb als sie drei war, danach lebte sie bei ihrer Mutter die Depressionen hatte, später bei ihrer Tante. Als sie in den Kindergarten kam, befreundete sie sich mit Julian Dublyn, der ihr bester Freund wurde und später sogar ihr Mann. Sie benannte ihr Sohn nach ihm.

Persönlichkeit Bearbeiten

Cora entwickelte sich in dem Buch ernorm. Anfangs war sie schüchtern und las viel. Mit der Zeit entwickelte sie immer mehr Selbstsicherheit.

Geschichte Bearbeiten

Cora stand ihrem Vater sehr nah, bevor er verstarb. Sie teilte sein interesse für Bücher und hörte ihm gerne beim Geschichten erzählen zu. Sie war erst drei als er starb, doch sie verstand, das er nicht wieder kommen würde. Mit fünf lernte sie Julian kennen, der sofort ihr bester Freund wurde. Sie verbrachten fast jeden Tag zusammen und erzählten sich alles. Sie hatte viele Jahre lang angst, er würde begreiffen das er viel mehr wert war als sie. Doch er versicherte ihr immer, dass sie genau so wichtig ist. Als Cora mit neun von ihrer eigenen Mutter verlassen wird, steht er zu ihr und hilft ihr darüber hinweg zu kommen. Am letzten Tag er dritten Klasse küsste er sie beim "Wahrheit oder Risiko". Darauf hin sind beide Schockiert und schwören sich nie wieder darüber zu sprechen. Als drei Jahre später Flexy zu ihnen in die Klasse kommt, schaft sie es fast, die beiden auseinander zu bringen. Dabei bewirkt sie allerdings nur, dass sich die Beiden ihre echten Gefühle zueinander eingestehen und zusammen kommen. Anfangs ist es seltsam, da sie so gut befreudnet waren, doch sie gewühnen sich schnell an ihren Beziehungsstatus. Mit fünfzehn wurde Cora schliesslich krank. Ihren ersten zusammenbruch hatte sie während eines gemeinsamen Vortrags mit Julian. Sie brach zusammen und wurde sofort ins Krankenhaus gebracht. Sie blieb drei Tage dort eingelieft bevor die Ärzte herausfanden was geschehen war. Cora hatte die gleiche Herzkrankheit, an der schon ihr Vater starb. Die Ärzte meinen sie brauche dringend ein Spenderherz, sonst sterbe sie in den nächsten Jahre. Zehn Tage nach ihrem 18. Geburtstag heiratete sie Julian, da sie keine Zeit verlieren wollte. Sie zogen schon zusammen, wurden aber Finanziel noch von ihren Familien unterstützt, das sie sparen konnten. Kurz darauf tauchte Miriam wieder auf, gemeinsam mit einem Mann, Matteo. Sie entschuldigt sich bei Cora und bittet um Vergebung. Es dauert und ihrer Mutter vergibt. Matteo und Miriam übernehmen die Arztrechnungen von Cora. Kurz bevor Cora 20 wird, wird sie wieder sehr Krank. Die Ärzte geben ihr höchstens noch ein paar Tage zu leben.

Zitate Bearbeiten

Als ich klein war hatte ich immer Angst davor Julian zu verlieren. Dass er eines Tages wach wird und merkt, dass er etwas besseres haben könnte als mich. Und schlussendlich hatte ich recht behalten. Er hatte mich verlassen, als ich am wenigsten damit gerechnet habe. Aber auf eine Art, die ich nie vermutet hätte.

–Cora über Julian Dublyn

Er hat mich geliebt, als ich dachte niemand könne das. Er hat mich zum Lachen gebracht als ich dachte, nur noch weinen zu können. Er hat mich fliegen gelassen, als ich dachte zu fallen. Und er hat mich verstanden, als ich dachte verloren zu sein.

–Cora über Julian Dublyn

An manchen Tagen weine ich mich in den Schlaf, weil ich kalt habe

Cora Francis

Du hast Angst. Ihn zu verlieren. So sehr das du fest hellst obwohl die Zeit längst weitergegangen ist. Du musst mitgehen, sonst verihrst du dich auf deinem eigenen Weg.

Marla Dublyn zu Cora

Ich werde sterben, Julian. Doch mit dir werde ich glücklich sein.

Cora Francis , zu Julian Dublyn

Sein Herz schlägt in meiner Brust und solange es schlägt, lebt auch er, darum konnte ich mein Leben nicht beenden, denn es hätte auch seines beendet, und das konnte ich nicht zulassen.

Cora Francis


Trivia Bearbeiten

  • Ihr Name sollte ursprünglich; Cordelia Dalina Francis lauten
  • Sie stellt sich manchmal vor Jane Eyre zu sein, aus ihrem Lieblingsbuch.