FANDOM


Liebe ist wie ein Krieg: Leicht zu beginnen, schwer zu beenden und nie zu vergessen

–Julian zu Cora Francis

Julian Christian Dublyn ist ein Hauptcharakter des Buches. Er ist der Ehemann von Cora Francis, für die er auch sein Leben gab.

 geschichte

Am ersten Kindergartentag war Julian mit einem Schlag der beliebteste Junge des ganzen Jahrgangs. In der Pause blieb er mit einigen der Klasse im Zimmer, bis Mac und Lucy wegen einer Spinne kreisten. Julian brach sie danach nach drausen wo er Cora begegnete. Er tröstete sie, nachdem Felix ihr Buch zu Boden warf. Seit damals sind sie beste Freunde.

Zitate

Ich weiss nicht ob ich es jemals schaffen werden über sie hinweg zu kommen, doch ich weiss das ich dies noch nicht muss. Nich solange unsre Herzen im gleichen Tackt schlagen.

Ich werde nicht darüber nachdenken, was geschehen wird. Ich leben jetzt, und Cora auch. Und so bleibt es. Vielleicht nur noch Heute, vielleicht auch noch Morgen und Übermorgen. Jeden Tag der es so bleibt werde ich genießen. Und ich werde so auch Leben, bis an dem Tag an dem es nicht mehr so ist. Genau bis zu dem Tag. Was danach geschieht weiss ich nicht, möchte ich Heute aber auch noch nicht

Geschichte Bearbeiten

Als der erste Tag im Kindergarten war, wollte Julian mit einigen Klassenkameraden im Zimmer bleiben, doch als sie eine Spinne sahen, von der Mac Angst hatte, nahm er diese und wollte sie Sicher rausbringen. Als er die Spinne draußen abgesetzt hatte, sah er Cora, die am Boden sitzte und weinte. Er ging zu ihr um sie zu trösten, woraufhin sie beste Freunde wurden. Er mochte Cora von Anfang an, da sie anders war. Sie hielt ihn immer vor Ärger fern und half ihm beim lernen. Mit sieben bat er seine Mutter ein Baumhaus bauen zu dürfen, das später ihr Rückzugsort wurde.

Als sie Ende dritte Klasse Flaschendrehen spielten musste Julian das hübscheste Mädchen küssen. Er küsste Cora, weil es für ihn nach innere Schönheit ging. Es war ihm egal dass Mac äußerlich schöner war, er fand Coras Charakter besser, weshalb er sie küsste. Von diesem Moment entwickelte er langsam Gefühle für seine beste Freundin. In der siebten Klasse gestand der ihr diese Gefühle und sie kamen zusammen.

Mit fünfzehn bekam Cora dann während eines Vortrages plötzlich eine Atemnot. Er machte sich grosse Sorgen um sie. Als sie auf die IPS kam, wollte er sofort zu ihr, doch es war bloss denn nächsten Angehörigen erlaubt, weshalb Lisa sich dafür einsetzte das er sie sehen konnte.

Als sie zwanzig waren, bekam Cora wieder einen schlimmen Anfall. Die Operationen schienen nicht zu Ende zu gehen und er hatte ein ungutes Gefühl. Er wusste, dass sie nicht mehr lange leben würde, also stieg er in sein Auto, und baute einen schweren Unfall, bei dem er fast sofort Tod war, damit man sein Herz Cora spenden konnte.

Trivia Bearbeiten

  • Seine Spitznamen die er von Cora hat, stammen von Buchcharakteren ihres Lieblingsbuches.
  • Er hat sich mal beim Spielen mit Marla den Arm gebrochen.